1909 kam der Grosssiedler Alexander Hahn aus Annaberg in Sachsen nach Klingberg, kaufte einige ha. Land und baute den "Sachsenhof". Das Hausweihfest war am 29. Sept. 1912. Alexander Hahn war von Beruf Kaufmann, was für die Bewirtschaftung und die Führung seiner Pension und des Obstgutes sehr von Vorteil war.

 Das Obstgut Sachsenhof bildete ungefähr den Mittelpunkt der Siedlung Klingberg. Der Sachsenhof hatte ein eigenes Luft-, Licht-, und Wasserbad am Grossen Pönitzer See, dem Zentrum der Pönitzer Seeplatte, einem Teil der Holsteinischen Schweiz.

Scharbeutz Ferienwohnungen
  • Zur Bildergallerie

 Neben den Räumlichkeiten im Hauptgebäude des Sachsenhofes bot Alexander Hahn gemütliche Wohnhütten, "Lufthütten" genannt, zur Vermietung an.

 Aus einem Hausprospekt von 1913 ist belegt, dass der Sachsenhof auch damals schon gehobenen Ansprüchen gerecht wurde. "Trotz der ländlichen Abgeschiedenheit bietet das Haus alle Bequemlichkeiten: Eigene Gasbeleuchtung, Druckwasserleitung (hervorragendes eisen- und kalkhaltiges Wasser), Warmwasserheizung, Bad, Wasserklosett, Lesezimmer, Schreibraum, Bibliothek, Pianola, photographische Dunkelkammer, gute Wandbilder in den Wohn- und Gästezimmern". Der Sachsenhof wird als eine Stätte der Ruhe und Erholung angepriesen.