Die Ortschaft Klingberg im Verbund der Gemeinde Scharbeutz

 Frau Gertrud Kummer, Autorin der Klingberg-Chronik, betitelt dieses Meisterwerk mit:
"Von Obstbauern und Lebenskünstlern". Im Grusswort des Bürgermeisters von Scharbeutz, Volker Owerien, zur 100-Jahr-Feier von Klingberg, wird Klingberg als eine Siedlung, eine Heimat von Künstlern und Lebenskünstlern, die ihre Ideen und Ziele mit Hingabe und Geschäftssinn, nicht zuletzt zum Wohle aller, erfolgreich verfolgten", beschrieben.

 Klingberg war oder ist: "ein Ort, aus der Idee der Jugendbewegung heraus gegründet, besiedelt von Menschen mit den unterschiedlichsten Welt- und Lebensanschauungen, von Vegetariern, FKK-Anhängern, Künstlern, Lebenskünstlern" bewundert von Gleichgesinnten in der ganzen Welt, belächelt von anderen," sagt die Chronistin Gertrud Kummer in ihrem Vorwort zur Klingberg-Chronik.
 Klingberg ist der Ort mit der ältesten Volkshochschule im Kreis Ostholstein, der grössten Jugendherberge, dem Jugend- und Bildungswerk der Deutschen Unitariern, und einer einmaligen Lage zwischen der Pönitzer Seenplatte, dem Buchenwald "Scharbeutzer Heide" und dem Ostseestrand von Scharbeutz.

 Auch heute noch leben in Klingberg viele Künstler und Individualisten. Seit über 100 Jahren wird in Klingberg das Sonnenwendfest gefeiert. Und seit ebenso lange kommen die Feriengäste aus Nah und Fern gerne nach Klingberg um sich zu erholen und das Besondere dieses jungen, geschichtsträchtigen Ortes in der Grossgemeinde Scharbeutz zu erleben.